Mallorca – Golf De Andratx: ein bissl Adamstal auf den Balearen – Bergfeeling mit einer Prise Eleganz

Ein Nobelort wie Camp de Mar brauchte natürlich auch einen Golfplatz, den man kurzerhand in das sehr hügelige Gelände und zwischen Appartmenthäuser gebaut hat: Golf De Andratx, ein Par-72-Platz mit Charakter. Hier gerät man auf die schiefe Bahn, hat zuweilen schöne Blicke aufs Meer und wird am Ende mit Eleganz belohnt.

Wie stimmt man sich auf einen Platz ein, dessen 1. Bahn schon „Heaven help me“ heißt? 😉

So wie Bendinat ist auch die Umgebung von Andratx nicht gerade prädestiniert für das Anlegen eines Golfkurses. Hier über dem Meer gibt es Steine, Felsen und kaum eine ebene Fläche, und ich bekam, was ich schon erwartete: einen Platz, der mich zuweilen sehr an unseren GC Adamstal erinnerte. Täler, Berge, Schluchten, Schieflagen – aber gerade deshalb wunderschön und außergewöhnlich! Auch hier hat jede Bahn einen Namen, gibt es eine Halfway, von der dir die ortskundigen Flightpartner spätestens auf der 3 vorschwärmen, und die Bahnen sind durch die Topografie sehr schmal und verlangen eher Präzision als Länge. Oder beides.

Jede Bahn ein Erlebnis

Die Begeisterung für Andratx kommt nicht von Anfang an. Die ersten Bahnen am neugebauten Hotel direkt neben der 2 vorbei (Wer will eigentlich seinen Urlaub hinter Netzen verbringen?), längere Wege zwischen endlosen Reihen an Bungalows hindurch. Ich bin froh, mit Cart unterwegs zu sein. Aber dann. Das Par 3 der 4, tief unter dir ein Teich und so mancher Ball im Flight landet aus Gründen des vorsichtigen Spiels rechts – im Wald. Dann die beiden Par 5 hintereinander. Die 5 ein Dogleg bergab und bergauf mit deutlicher Schieflage. Die 6, das „Green Monster“, das schwerste Loch am Platz mit 532/454 Metern Länge noch dazu.

Ich spiele fast nur Doppelbogeys, die Freude am Spiel bleibt aber. Die 7 führt steil hinauf ins hinterste Eck des Platzes, und ihr Grün liegt erhöht und eingebettet zwischen Steinmauern. Ist dein zweiter Schlag zu kurz, fällt er knapp vor die untere Mauer, ist er zu lang, prallt er womöglich an der oberen Mauer ab und … Dafür dann die 8 „Eine Liebe auf Mallorca“, bei der dir wirklich das Herz aufgeht vor lauter Schönheit am Abschlag. Unten am Grün weidet eine Ziegenherde und du machst bitte unbedingt Pause bei der Halfway, das tun alle Flights hier. Es gibt spanische Tapas und täglich ein schmackhaftes, frischgekochtes Tagesgericht zu moderaten Preisen.

Wo bitte ist hier das Fairway?

Das fragt man sich hier manchmal, wenn man am Abschlag steht. Zum Beispiel auf der 11, bei der ich mich deutlich rechts halte, damit der Ball vom Felsen in die Bahnmitte springt. Die 13, „Damned Torrent“ schlägt man auch bergab in das wellige Gelände ab, muss dann aber über den namensgebenden, parallel verlaufenden Bach. Wunderschön das Par 3 bergab auf der 15; ich liebe solche Bahnen. Warum diese hier „Hello, Mrs. Robinson“ heißt, erschließt sich mir nicht, ich fahre aber mit dem Song auf den Lippen zufrieden zum nächsten Tee.

Das Gelände Richtung Clubhaus wird jetzt weniger steil, die Häuser rücken wieder dichter an die Bahnen heran und mit der 18, „Blame Herbert“, hat man als Abschluss ein gefinkeltes Par-5-Dogleg zu spielen, dessen Schlag aufs Grün von der gesamten Terrasse beobachtet wird. Sehr elegant dafür die Gestaltung mit Wasser und Palmen und das ist doch auch etwas. Ein Herbert, der schuld ist, ist gerade nicht da, und ich tröste mich mit einem Aperol-Sprizz in der warmen Frühlingssonne und schaue boshaft den nachfolgenden Flights zu.

Mein persönliches Fazit

Für mich ein richtiger Herz-Platz! Nicht so perfekt wie Son Gual oder T Golf, aber mit viel Charakter, wunderschön, sehr herausfordernd und trotzdem für alle Spielklassen  zu spielen. Ein Highlight natürlich die Halfway und am Ende das elegante Clubhaus mit italienischer Küche und Terrassenblick auf das Grün der 18. Sehr faire Preisgestaltung im Februar: wegen Grün-Aerifizierung und ein paar provisorischen Abschlägen 70 Euro inkl. Cart. Greenfee in der Hochsaison: 114 Euro. Ein Cart würde ich empfehlen, vor allem wegen der langen Wege zwischen manchen Bahnen. Und: hervorragend sortierter Proshop, was Kleidung und Accessoires betrifft!

golfdeandratx.com

Diese Plätze auf Mallorca habe ich heuer auch gespielt – einfach anklicken: T Golf Poniente, Santa Ponsa I, Real Golf de Bendinat, Son Gual und Son Muntaner

Nicht viel Platz auf dem Par 3 der 2. Dafür sieht man das Meer.
Steil bergab, das mögen sie auf Mallorca auf vielen Par 3 (Bahn 4)
Bergab, bergauf, Dogleg, Wellen und Schieflagen – das Par 5 der 5
„Green Monster“ heißt das schwerste Loch am Platz – und ist es auch
Über die Grüns von 6 und 8 Blick zur Halfway
Bahn 7 fängt leicht an, das Grün liegt aber erhöht zwischen Mauern
„Eine Liebe auf Mallorca“. Reine Freude, der Blick vom gelben Tee der 8!

 

Hier macht Jede:r eine Pause! Frisch zubereitete Spezialitäten im Halfwayhaus
Die 9 erst nach der Pause

 

Schieflagen und Ziegen auf der 10
Wo bitte ist hier das Fairway, fragt man sich auf den Abschlägen der 11
„Damned Torrent“ – die 13, klar
Auf der 15 werden gerade die Abschläge neu gebaut.
Von hier unter den Blicken der Terrasse aufs Grün der 18
Spanisches Clubhaus mit italienischer Küche
Terrassenblick – alle 10 Minuten wird es spannend

 

5 Kommentare zu „Mallorca – Golf De Andratx: ein bissl Adamstal auf den Balearen – Bergfeeling mit einer Prise Eleganz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s